Zugelassene Versandapotheken
Rezeptausstellung via Ferndiagnose
Inlusive Expressversand (24 Stunden)
Femigoa kaufen - Über Pille-Online.com bestellen Femigoa ist ein Medikament zur hormonellen Empfängnisverhütung, das im Volksmund auch als Antibabypille bezeichnet wird. Frauen, die eine Pille suchen, stehen vor der Qual der Wahl, da sie auf dem Markt einer sehr großen Auswahl an Antibabypillen gegenüberstehen. Femigoa ist eine der beliebteren Antibabypillen in Deutschland und bietet vor ungewollten Schwangerschaften einen rundum sicheren Schutz von über 99 Prozent. Bei Femigoa handelt es sich um eine Kombinationspille, da diese mit zwei unterschiedlichen Wirkstoffen ausgestattet ist. Gegenüber der Minipille hat die Kombinationspille den Vorteil, dass sie leichter zu handhaben ist. Bevor Sie die Pille allerdings zum ersten Mal verwenden, sollten Sie sich über die Art der Anwendung, über die Gegenanzeigen und über die möglichen Nebenwirkungen informieren. Dies können Sie beispielsweise mit Hilfe der Packungsbeilage oder auch direkt bei unserem Gesundheitsdienst tun.

  • Alle Preise sind inkl. Rezeptausstellung
  • Expressversand
  • Medikament
ProduktMengePreisJetzt anfordern
Femigoa (überzogene Tabletten)1 x 21 Tabletten59,00 €Jetzt anfordern
3 x 21 Tabletten79,00 €Jetzt anfordern
6 x 21 Tabletten109,00 €Jetzt anfordern
 

Wie wirkt Femigoa? Welche Inhaltsstoffe sind enthalten?

Die Wirkung von Femigoa basiert grundsätzlich auf einer Kombination aus künstlich hergestellten Versionen eines Gelbkörperhormons und dem weiblichen Sexualhormon Östrogen. Das Gelbkörperhormon, das in der Fachsprache auch als Gestagen bezeichnet wird, ist dabei in Form von Levonorgestrel enthalten, das Östrogen in Form von Ethinylestradiol. Beide Hormone werden auch natürlicherweise vom weiblichen Körper produziert. Durch die Einnahme von Femigoa verändert sich also lediglich die Konzentration. Der Organismus wird nicht durch völlig neue Hormone manipuliert. Die Einnahme der beiden Hormone sorgt dafür, dass Femigoa auf mehrere Weisen vor einer ungewollten Schwangerschaft schützt. Sie verhindert den Eisprung, verändert die Konsistenz der Gebärmutterschleimhaut und sorgt für die Bildung eines Schleimpropfens am Gebärmutterhals. Infolgedessen können sich die eindringenden Spermien nicht mehr effektiv bewegen und gelangen aufgrund des Schleimpropfens ohnehin nicht bis in die Gebärmutter. Des Weiteren sorgt die veränderte Gebärmutterschleimhaut dafür, dass sich eine befruchtete Eizelle gar nicht erst einnisten könnte.

Welche positiven Effekte bietet Femigoa ansonsten?

Natürlich bietet die Pille nicht nur einen sicheren Schutz vor ungewollten Schwangerschaften, sondern stabilisiert zusätzlich auch den weiblichen Menstruationszyklus. Dies führt nicht nur zu einer äußerst regelmäßigen Periode, sondern auch zu einer Abschwächung der begleitenden Symptome (Beispiele: Regelschmerzen, Übelkeit, Migräne, Blutungen usw.).

Wie sicher ist Femigoa?

Aufgrund mehrerer, kombinierter Schutzmechanismen weist Femigoa einen Pearl-Index von 0,8 auf. Dieser Wert zeugt davon, dass es sich bei Femigoa um eine sehr sichere Antibabypille handelt. Kaum ein Verhütungsmittel bietet einen besseren Schutz. Wer sich strikt an die Einnahmehinweise hält, der kann von einem nahezu 100-prozentigen Schutz ausgehen.

Wie ist Femigoa einzunehmen?

Ein Blister von Femigoa enthält insgesamt 21 Filmtabletten. Zu Anwendungsbeginn nimmt man die erste Filmtablette unzerkaut und mit etwas Flüssigkeit ein und wiederholt diesen Vorgang über einen Zeitraum von 21 Tagen hinweg. Nach drei Wochen setzen Sie die Einnahme der Antibabypille für sieben Tage aus, woraufhin es zwei bis drei Tage nach Absetzung normalerweise zur Menstruationsblutung kommen sollte. Nach sieben Tagen Pillenpause beginnen Sie dann mit der Einnahme des nächsten Blisters. Diesen Zyklus wiederholen sie von nun an monatlich, bis sich etwas an Ihrer Familienplanung ändert oder Sie sonstige Gründe dafür haben, keine Antibabypille mehr zu benutzen. Im Idealfall beginnen Sie – aus Gründen der Übersicht – die Verhütung mit Femigoa am ersten des Monats. Bei der Einnahme sollten Sie außerdem darauf achten, Femigoa jeden Tag zur selben Uhrzeit einzunehmen. Auf diese Weise kann sich der Hormonhaushalt einpendeln – Unregelmäßigkeiten bleiben aus, da dem Körper alle 24 Stunden neue Hormone hinzugeführt werden.

Zu welchen Nebenwirkungen kann es kommen?

Die Auflistung aller Nebenwirkungen würde an dieser Stelle den Rahmen sprengen, weshalb wir uns auf die häufigsten Nebenwirkungen beschränken. Die vollständige Liste finden Sie beispielsweise im Beipackzettel von Femigoa.
  • Kopfschmerzen
  • Schmier- und Zwischenblutungen
  • Wassereinlagerungen
  • Übelkeit bis hin zu Erbrechen
  • Stimmungsschwankungen
  • Schwindel
  • Veränderung der Libido
  • Brustschmerzen
  • Entzündungen im Vaginalbereich
  • Scheidenausfluss

Gegenanzeigen: Wann sollte man auf Femigoa verzichten?

Auf Femigoa verzichten sollten schwangere Frauen und solche, die sich nach der Schwangerschaft noch in der Stillzeit befinden. Des Weiteren sollte man auf Femigoa verzichten, wenn man unter Migräne leidet oder einen Tumor im Körper hat. Das ist vor allem bei solchen Patientinnen wichtig, die unter Brustkrebs leiden. Auch Patientinnen, die an Endometriose, Diabetes, Bluthochdruck und/oder weiteren Problemen, die die Blutgefäße betreffen, erkrankt sind, sollten auf hormonelle Verhütung mit Femigoa verzichten. Des Weiteren erhöht Femigoa das Risiko für Thrombosen. Sie sollten daher auf die Antibabypille verzichten, wenn Sie unter Übergewicht leiden, Rauchen oder bereits über 35 Jahre alt sind. Letztendlich sollten Sie das Risiko mit Ihrem Frauenarzt besprechen, da jede Situation individuell bewertet werden muss.

Mit welchen Wechselwirkungen muss man rechnen?

Es gibt einige Medikamente, die die Wirkung von Femigoa beeinflussen können. Darunter fallen Schlafmittel, Antibiotika, Johanniskraut, Mittel gegen Viruserkrankungen, Antiepileptika und Phenylbutazon. Hierbei handelt es sich um ein Medikament gegen Gicht. Natürlich kann es auch zu Wechselwirkungen mit Medikamenten kommen, die wir an dieser Stelle nicht erwähnt haben. Sie sollten daher die Einnahme jedes Mittels mit Ihrem Frauenarzt absprechen.

Für welchen Preis kann man Femigoa kaufen?

Wenn Sie Femigoa kaufen möchten, dann finden Sie den aktuellen Preis in der Tabelle zu Beginn dieses Artikels. Beachten Sie bitte, dass sich die hier genannten Preise nicht nur auf das Medikament selbst beziehen, sondern die Kosten für die Rezeptausstellung per Ferndiagnose bereits miteinbezogen wurden. Die Online-Ferndiagnose ersetzt den persönlichen Arztbesuch, wodurch Sie Zeit und Nerven sparen. Die Auswertung Ihrer Daten erfolgt natürlich dennoch über einen ordentlichen Arzt am anderen Ende der Leitung.

Kommt es bei der Einnahme von Femigoa zu einer Gewichtszunahme?

Wenn Sie die Pille Femigoa einnehmen, kann es in Einzelfällen tatsächlich zu einer Gewichtszunahme kommen. Diese sind mit Heißhungerattacken bzw. Wassereinlagerungen zu erklären. Patientinnen, die eine Gewichtszunahme bei sich beobachten können, sollten deshalb zu einer anderen Antibabypille greifen. Natürlich kommt es bei der hier vorgestellten Antibabypille nicht pauschal zu einer Gewichtszunahme.

Wo findet man den kompletten Beipackzettel von Femigoa?

Den Beipackzettel von Femigoa finden Sie auf der offiziellen Service-Website des Herstellers Pfizer.

Wie sieht die genaue Zusammensetzung von Femigoa aus?

In der Pille Femigoa befinden sich natürlich nicht nur die beiden oben genannten Hormone, sondern noch einige weitere Inhaltsstoffe:
  • 0,15 mg Levonorgestrel
  • 0,03 mg Ethinylestradiol
  • Maisstärke
  • Calciumcarbonat
  • Farbstoff E171
  • Farbstoff E172
  • Glycerol 85%
  • Lactose-Monohydrat
  • Macrogol 6000
  • Magnesiumstearat
  • Montanglycolwachs
  • Povidon K25
  • Povidon K90
  • Saccharose
  • Talkum

Kann man Femigoa ohne Pause durchnehmen?

Grundsätzlich können Sie bei der Einnahme von Femigoa auf die siebentätige Pillenpause verzichten, wenn die Menstruation Ihnen gerade ungelegen kommt. Das kann beispielsweise im Urlaub oder während einer Prüfungsphase der Fall sein. In einem solchen Fall verzichten Sie einfach auf die Pillenpause und beginnen sofort mit dem nächsten Blister. Der Hormonhaushalt bleibt somit konstant und die Menstruationsblutung wird zurückgehalten.

Pille vergessen – Was nun?

Wenn Sie die Pille Femigoa einmal vergessen haben sollten, können Sie die Einnahme normalerweise innerhalb von zwölf Stunden nach dem eigentlichen Einnahmezeitpunkt wiederholen. Wenn dieser Zeitraum allerdings verstrichen ist, kann der Schutz vor ungewollten Schwangerschaften nicht mehr gewährleistet werden. Dennoch sollten Sie den aktuellen Blister weiterhin einnehmen als wäre nichts geschehen. Da der Schutz jedoch während dieser Zeit nicht mehr gewährleistet werden kann, sollten Sie zusätzlich zur hormonellen Verhütung ein Kondom verwenden. Beachten Sie bitte, dass der Verhütungsschutz nicht nur aufgehoben wird, wenn Sie die Einnahme einmal vergessen, sondern auch, wenn die Wirkstoffe den Körper wieder verlassen, bevor sie vollständig vom Körper aufgenommen werden. Das kann beispielsweise bei Erbrechen oder anderen Magen-Darm-Erkrankungen der Fall sein.

Haben Sie noch Fragen oder Anregungen? Dann kontaktieren Sie uns gerne per Telefon, per Kontaktformular oder über unseren Live-Chat. Unser Kundenservice spricht selbstverständlich auch deutsch.

Versandapotheken
Name der Apotheke: Natcol
Adresse der Apotheke: The Office, Britannia Way, Bolton, Lancashire, BL2 2HH, UK
Registrierungsnummer der Apotheke: 1104545
Apotheke überprüfen